Björn Hülsenbeck

-Fachanwalt für Medizinrecht -Fachanwalt für Versicherungsrecht -Fachanwalt für Sozialrecht

Meine Spezialisierung ist im Bereich des Gesundheits- und Personenschadensrecht. Mein Ziel ist daher: Durch hochgradige Spezialisierung innerhalb bereits spezialisierter Gebiete wird der gesamte Bereich „Gesundheit“ abgedeckt.

Wer beispielsweise durch einen Unfall oder einen Behandlungsfehler schwer oder dauerhaft verletzt wurde, hat plötzlich ganz viele Baustellen und wenig Energie um diese zu bewältigen:

Wie hoch ist mein Schmerzensgeld?

Welche Schadenspositionen kann ich geltend machen und wie hoch sind diese?

Ich kann nicht mehr arbeiten; wie ernähre ich meine Familie?

Bekomme ich Rentenleistungen von der privaten oder gesetzlichen Unfallversicherung oder meiner Berufsunfähigkeitsversicherung?

Was habe ich von einem Schwerbehindertenantrag und wie setze ich ihn durch?

Meine Pflegestufe wurde abgelehnt, was nun?

Können Krankenkasse oder private Krankenversicherung bestimmte Behandlungen ablehnen?

Mehr dazu:

Diese Fragen und viele mehr spielen sich alle im Bereich des Medizinrechts, Versicherungsrechts und Sozialrechts ab. In diesen 3 Bereichen hat mir die Rechtsanwaltskammer Hamm jeweils den Fachanwaltstitel verliehen. Der Fachanwaltstitel ist der Nachweis über den Besuch zahlreicher Lehrgänge, sowie dafür dass eine große Zahl von Fällen aus einem bestimmten Bereich bearbeitet wurde. Zudem ist der Fachanwalt verpflichtet jedes Jahr mehrere Fortbildungsveranstaltungen zu den einzelnen Gebieten zu absolvieren. Der Fachanwaltstitel ist daher der Nachweis großer theoretischer Kenntnisse, großer Erfahrung und permanenter Fortbildung. Die Spezialisierung ermöglicht es dem Anwalt Ihre Interessen hochqualifiziert zu vertreten.

Weiter ist mir wichtig so kostentransparent wie möglich zu arbeiten. Ich will den Mandanten am Ende nicht mit Rechnungen überraschen, die nicht bezahlbar sind. Ich bespreche jeden Schritt mit dem Mandanten, auch hinsichtlich der Kosten – ehrlicherweise auch im Eigeninteresse. Denn so gerne man als Anwalt auch hilft, am Ende ist es unser Broterwerb. Und der Anwalt ist schlecht beraten, wenn er mit viel Arbeit in Vorleistung geht, um dann eine Rechnung zu stellen, die nicht bezahlt werden kann. Daher: Volle Kostentransparenz im Interesse von Anwalt und Mandant.

Bin ich beim richtigen Anwalt? Häufig kommen in laufenden Verfahren Zweifel, ob die richtige Anwaltswahl getroffen wurde. Dies ist meist nur ein Bauchgefühl – es sollte aber ernst genommen werden. Man glaubt, der Anwalt des Vertrauens, der schon mal eine Mieterhöhung abgewehrt, oder einen eBay-Kauf geregelt hat „kann alles“. Diese Einschätzung ist sehr gefährlich. Der Bereich „Gesundheit“ ist eine absolute Spezialmaterie, die man seriös nicht „nebenbei“ abwickelt.

Es kann kein Arzthaftungsprozess gewonnen werden, ohne die Patientenakte anzufordern, kein Sozialverfahren, ohne die Verwaltungsakte zu sehen, und kein Versicherungsprozess, ohne Versicherungsschein und Bedingungen zu prüfen. Der Gegner ist immer hochspezialisiert; selbst wenn kein Anwalt auf der anderen Seite sitzt, sondern „nur“ ein Sachbearbeiter: Man muss dem Gegner auf Augenhöhe gegenüber treten, um Erfolg zu haben!

Ein Anwaltswechsel löst zusätzliche Gebühren aus. Allerdings gibt es verschiedene Möglichkeiten diese Kosten für Sie möglichst gering zu halten. Gerne berate ich Sie hierzu. Letztlich gilt aber: Nicht guter Rat ist teuer – schlechter Rat ist teuer!

Lebenslauf

1980: Geboren in Essen

2001: Abitur in Essen

2002-2003: Wehrdienst

2003-2007: Studium der Rechtswissenschaften an der Ruhr Universität Bochum

2007: Erstes Staatsexamen

2008-2010 Rechtsreferendariat am Landgericht Essen

2010-Dez. 2015: Angestellter Rechtsanwalt in der Kanzlei Knoblauch & Partner in Essen

Seit 2013: Fachanwalt für Sozialrecht

Seit 2014: Fachanwalt für Versicherungsrecht

Seit 2015: Fachanwalt für Medizinrecht

Seit Jan. 2016: Selbstständiger Rechtsanwalt bei CASA Rechtsanwälte in Bürogemeinschaft

Rechtsberatung gesucht?

Jetzt kontaktieren