Jugendstrafrecht

Wegen Delikten der allgemeinen Kriminalität kann auch ein Jugendlicher (14-17 Jahre) oder ein Heranwachsender (18-20 Jahre) verurteilt werden. Für die Beurteilung der Strafmündigkeit kommt es auf dessen Einsichtsreife an. Das Strafverfahren ist geprägt vom Erziehungsgedanken. Spezielle Jugendspruchkörper beurteilen deshalb, ob Jugendstrafrecht (mit Erziehungsmaßregeln) oder Erwachsenenstrafrecht (mit Geldstrafe oder Freiheitsstrafe) zur Anwendung kommt.

Rechtsberatung gesucht?

Jetzt kontaktieren